Taekwondo ist eine koreanische Kampfsportart, die das ganze Jahr über ausgeübt wird. Wörtlich übersetzt heißt Taekwondo „Fuß- Faust- Weg“. Wettkämpfe finden ausschließlich in einer Wettkampfhalle auf speziellen Wettkampfmatten statt. Bei der Olympischen Disziplin Zweikampf wird in einem Oktagon gekämpft. Die Kämpferinnen und Kämpfer tragen eine Schutzausrüstung, bestehend aus Kampfweste, Kopfschutz, Fuß-, Schienenbein, Arm- und Handschonern. Seit den Olympischen Spielen 2012 in London werden die Kämpfe weltweit mit elektronischen Westensystemen ausgetragen. Bei diesem System werden die Treffer auf die Weste und an den Kopf elektronisch ausgelöst. Ziel eines Kampfes ist es, den Gegner in der vorgegebenen Kampfzeit von 3 x 2 Minuten mit Punkteüberlegenheit zu besiegen oder zu einem K.o. zu zwingen. Erlaubt sind Fußtechniken zur Schutzweste und zum Kopf. Fauststöße zum Kopf sind nicht erlaubt. Fehlverhalten, z.B. verlassen der Wettkampffläche, wird mit Minuspunkten bestraft.

Im Taekwondo wird in Gewichtsklassen gekämpft. Bei Weltranglistenturnieren, Europa- und Weltmeisterschaften treten die Kämpferinnen und Kämpfer in 8 Gewichtsklassen gegeneinander an. Bei den Olympischen Spielen sind es jeweils 4 Gewichtsklassen.

Taekwondo-Kämpfer/innen tragen eine spezielle Wettkampfuniform, den sogenannten Dobok, der mit einem Gürtel zusammengebunden wird. Der Gürtel hat, je nach Leistungsstand des Trägers, eine unterschiedliche Farbe. Anfänger beginnen mit dem Weißen Gürtel. Über die Farben Gelb, Grün, Blau, Braun/Rot arbeitet sich der Sportler/die Sportlerin hin zum schwarzen Gürtel – dem sogenannten 1. Dan.

Wusstest du, dass…

  • Eine normale Kampfzeit 3 x 2 Minuten beträgt und der Kämpfer mit den meisten Punkten gewinnt. Treffer zur Weste mit 2 Punkten (gedrehte Technik 3 Punkte), Treffer zum Kopf mit 4 Punkten (gedrehte Techniken 5 Punkten) und Fauststöße zur Weste mit einem Punkt bewertet werden.
  • Taekwondo eine relativ junge olympische Sportart ist und erst seit den Olympischen Spielen 2000 in Sydney vom IOC ins offizielle Olympische Programm aufgenommen wurde. Als Demostrationssportart war Taekwondo bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul vertreten.
  • In weniger als einer Sekunde der Fuß auf die Weste trifft. Vom Erkennen der Trefferfläche, bis zum Auftreffen des Fußes auf die Weste vergeht weniger als eine Sekunde. Die Reaktionsgeschwindigkeit bei einem Cut-Kick (Tritt aus dem vorderen Bein) auf die Weste beträgt z.B. 0,6 Sekunden
  • Im Nachwuchs-Kader wurden Kickkraftwerte von 2930 Newton gemessen. Dies ist nicht die maximale Kraft, sondern ein Durchschnittswert. Vorstellen kann man sich diese Kraft, als wenn ca. 290 kg mit einem schnellen Impuls auf einen auf dem Boden liegenden Körper treffen.