Beim Trial wird mit dem Fahrrad über Hindernisse gefahren, ohne dabei den Fuß auf dem Untergrund abzusetzen. Im Wettkampf gilt es, festgelegte Sektionen möglichst fehlerfrei in zwei Minuten zu absolvieren. Dabei erhalten die Fahrer*innen jeweils zehn Punkte für ein überwundenes Hindernis und es gewinnt diejenige/ derjenige mit den meisten Punkten. Werden beide Füße abgesetzt, muss die Sektion für diese Runde verlassen werden. Abhängig vom Leistungsniveau der Fahrer*innen steigt die Schwierigkeit der Sektionen und die Hindernisse werden immer höher und komplexer. Für Radsport Trial braucht es viel Konzentration, Geschicklichkeit, Kraft und Mut, um mit dem Rad die verschiedenen Hürden zu überwinden, ohne dabei die Balance zu verlieren. Die Rädern sind Spezialanfertigungen: sie sind sehr leicht und haben keinen Sattel, um mehr Bewegungsfreiheit zu bieten.

Die Wettbewerbe im Radsport Trial 2022 finden vor dem Neptunbrunnen auf dem Alexanderplatz statt.

Der Eintritt ist frei.